Herzlich Willkommen
auf Happy Fit Vegan

Ursprünglich wollte ich eigentlich gar keinen “ersten Post” machen, weil bekanntlich aller Anfang das schwierigste ist. Also dachte ich, ich überspringe das “schwierige Anfangen” und beginne einfach mitten drin. Aber dann hat mich doch die Inspiration gepackt. Und ich dachte, es schadet nicht, sich kurz vorzustellen und zu erzählen, warum ich Happy Fit Vegan ins Leben gerufen habe.

Also, wer bin ich?

Ich heiße Lisa, bin 23 Jahre alt und zurzeit noch Studentin. Vor ungefähr 1.5 Jahren habe ich angefangen, mich konsequent vegetarisch – und halb vegan – zu ernähren. Halb vegan deshalb, weil ich auf viele tierische Produkte, wie Milch, Joghurt und Eier größtenteils verzichtet habe. Gleichzeitig gab es aber andere, bei denen ich dachte sie niemals aufgeben zu können. Wie bei vielen Leuten, die mit dem Gedanken einer veganen Ernährung spielen, war auch für mich, als absoluter Käseliebhaber, das das größte Problem.

Außerdem habe ich vor 2 Jahren angefangen intensiv Sport zu treiben und mich viel mit dem Thema Fitness auseinander zu setzen. Naiv wie ich war, dachte ich, für den Muskelaufbau natürlich Proteine aus Milchprodukten zu brauchen…also habe ich noch fleißig Magerquark gegessen, um meinen Bedarf an Eiweiß zu decken.

Wie wahrscheinlich jeder, der anfängt seine Ernährung umzustellen, kam ich oft in die Situation mich erklären bzw. rechtfertigen zu müssen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mich noch nicht viel mit den Hintergründen einer vegetarischen/veganen Ernährung beschäftigt und stand dann oft sprachlos da. Genervt von der Tatsache, dass ich keine überzeugende Antwort auf diese immer wiederkommende Frage geben konnte, beschloss ich das Internet nach meiner Antwort zu durchforsten. Aus dem bloßen “Wie antworte ich, das nächste Mal, wenn mich jemand fragt, warum ich kein Fleisch esse?” wurde am Ende ein augenöffnendes Erlebnis. An diesem Tag saß ich stundenlang am Computer und schaute mir alles an was Youtube und Google zum Thema vegan und vor allem “Gründe vegan zu werden” zu bieten hatten. Danach war für mich klar – ich kann es nicht länger rechtfertigen tierische Produkte zu konsumieren und verbannte von einem Tag auf den anderen alles nicht-vegane aus meinem Speiseplan.

Und heute?

Je mehr ich mich mit dem Thema und dessen Hintergründen beschäftige, desto zufriedener bin ich mit meiner Entscheidung. Ich habe mich seit dem viel mit Ernährung auseinandergesetzt, um zu lernen wie ich vegan, vollwertig und trotzdem lecker essen kann. Das war vor allem am Anfang eine kleine Herausforderung. Ich musste erst lernen, meine Mahlzeiten etwas mehr zu planen und gezielter einzukaufen. Nach und nach habe ich herausgefunden, durch welche Alternativen sich bestimmte Lebensmittel ersetzen lassen; wie die Lasagne auch ohne Käse schmeckt und man vegan backt, ohne dass der Kuchen in einer Katastrophe endet.

Bis heute ist es nicht immer einfach, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Kein Tierprodukt auf der Welt kann besser schmecken, als sich vegan sein anfühlt – für die Tiere, die Umwelt und nicht zuletzt sich selbst.
Jetzt einige Monate später habe ich meine Käsesucht besiegt, baue weiter fleißig Muskeln auf und bin (Überraschung!) noch nicht vor Mangelerscheinungen umgekippt. Ich vermisse weder Käse noch Magerquark und könnte nicht glücklicher sein mit dem Weg, den ich eingeschlagen habe.

Willkommen auf Happy Fit Vegan!

Portrait

Ich lerne ständig noch neue Dinge über Fitness und Ernährung: die neusten Trends,  leckere Rezepte, neue vegane Produkte und Tricks, die veganes Leben einfacher machen. Das will ich mit der Welt teilen, damit möglichst viele Menschen davon profitieren und in den Genuss leckerer, gesunder Ernährung kommen können. Ob du selbst vegan lebst oder du vielleicht nur neugierig bist und was neues ausprobieren möchtest, ich lade dich ein, mich auf meiner veganen Entdeckungsreise zu begleiten 🙂

Deine Lisa